Bad Smells

Es war das Jahr 1999, als Kent Beck und Martin Fowler das Buch Refactoring veröffentlichten. In diesem Buch prägten Sie den Begriff „Bad Smells“. Heutzutage ist dieser Begriff unter Softwareentwicklern geläufig und bedeutet soviel, wie frei übersetzte „stinkige Codezeilen“. Hiermit werden Codeabschnitte gemeint, die ein Softwareentwickler tunlichst vermeiden sollte, jedoch oft unterbewusst trotzdem immer wieder zum Vorschein kommen.

Inzwischen kann ich behaupten, das ich bereits einige Codezeilen in meinem Leben gesehen habe. Viele waren schön anzusehen, einige aber auch nicht. Leider sind auch heute immer wieder Codezeilen aufzufinden, die weniger schön umgesetzt sind. Codezeilen, die oft mit minimalen Aufwand zu einer besseren Übersicht sowie verständlicherem Code führen könnten. Nicht selten werden auch durch das Refactoring der Bad Smells Fehler eingegrenzt oder gar ausgemerzt. Da es sich hierbei um immer wiederkehrende und auch oft die selben Zeilen handelt, möchte ich auf itblogging.de eine Zusammenfassung der in dem Buch Refactoring beschriebenen sowie weiteren bekannten Bad Smells anhand einiger Beispiele veröffentlichen.
Die nachfolgende Liste werde ich sukzessive erweitern, sollte ich neue Bad Smells in diesem Blog veröffentlichen. Fragen, Anregungen oder Kritik sind natürlich ausdrücklich erwünscht und idealerweise in dem jeweiligen Artikel zu hinterlassen.